Freie Demokraten

Aktuelles aus Teltow-Fläming



Pressemitteilung (11.12.2022)

Alle Beiträge

FDP Blankenfelde-Mahlow stellt Weichen für die Zukunft

Die FDP Blankenfelde-Mahlow nimmt sich viel vor. Nachdem der Ortsverband in den letzten Monaten kräftig gewachsen ist und inzwischen fast 20 Mitglieder zählt, war es nun Zeit, Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Um dies zu ermöglichen, hat der Fraktionsvorsitzende der Fraktion Bündnis Aktive Mitte/FDP in der Gemeindevertretung Blankenfelde-Mahlow, Marcel Lietsch, sein Amt als stellvertretender Ortsvorsitzender niedergelegt. Dies machte den Weg frei für die Nachwahl von Torsten Rein zum stellvertretenden Vorsitzenden und von Sebastian Sielaff zum Beisitzer. Neben der personellen Neuaufstellung stand aber auch die inhaltliche Positionierung auf der Tagesordnung. So hat sich die FDP als erste politische Kraft in Blankenfelde-Mahlow mit klarer Mehrheit für die Errichtung einer Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe in Blankenfelde-Mahlow ausgesprochen. Begründet wird dieser Beschluss mit der Rolle als Mittelzentrum. Dazu sagt die Vorsitzende Sara Lietsch „Blankenfelde-Mahlow ist als Mittelzentrum grundsätzlich selbst dafür verantwortlich die Bedarfe der Bevölkerung zu decken. Im Bereich der Weiterführenden Schulen gelingt dies derzeit nicht. Viele Eltern weichen bereits im Erstwunsch in andere Gemeinden aus, da in Blankenfelde-Mahlow das Abitur nur an einer einzigen Schule mit einem dezidierten Profil erlangt werden kann. Wir setzen uns daher dafür ein, die notwendige Vielfalt und den notwendigen Angebotsumfang zu erweitern. Als geeigneter Standort kommen kurzfristig der Bahnhofschlag in Dahlewitz und das gemeindeeigene Grundstück am Berliner Damm und langfristig das Entwicklungsgebiet Mahlow Nord in Frage.“ Damit nicht genug, positioniert sich die FDP ebenso klar zur Entwicklung von Mahlow-Nord. Dazu sagt Marcel Lietsch, der Fraktionsvorsitzende in der Gemeindevertretung: „Das Gebiet Mahlow Nord ist auf absehbare Zeit die größte städtebauliche Entwicklungsreserve mit Eignung für Wohnungsneubau im Gemeindegebiet. Dieses Entwicklungspotenzial gilt es gezielt zum Vorteil der Gesamtgemeinde zu nutzen, um bedarfs- und zielgruppenorientierten Wohnraum zu schaffen, soziale Infrastruktur bedarfsgerecht weiterzuentwickeln und die weitere Siedlungsentwicklung in Wechselwirkung mit dem schienengebundenen ÖPNV proaktiv zu gestalten.“ Die Entwicklung soll nach Auffassung der FDP genutzt werden, um u.a. einen Schul- und Sportcampus mit einer Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe, einer Grundschule, einem Sportplatz, einer Sporthalle und einer Schwimmhalle und einen Kindergarten für unserer Gemeinde zu errichten. Unterstützt und für die weitere Arbeit motiviert wurde der Ortsverband durch den anwesenden Landesvorsitzenden der FDP Brandenburg, Zyon Braun, der in seinem Grußwort auf die Herausforderungen in der außerparlamentarischen Opposition im Land aber auch in der Ampel-Koalition im Bund hinwies. Gerade in dieser Konstellation käme es jedoch auf alle FDP-Mitglieder und Gremien aller Ebenen an, um im Jahr 2024 gute Wahlergebnisse auf kommunaler und Landesebene zu erzielen. Nun gilt es die Beschlüsse in neuer Konstellation in politische Initiativen umzusetzen und den Ortsverband auf die kommenden Wahlkämpfe vorzubereiten. Ansonsten können wir uns wohl auf einen interessanten Kommunal- und Landeswahlkampf im Jahr 2024 freuen.